Mit dem “Spotlight” Licht ins Dunkel bringen

Mit dem “Spotlight” Licht ins Dunkel bringen

Ab morgen Abend beschäftigt sich unser Redakteur Maximilian Heß ein Mal pro Monat mit popkulturellen Phänomenen in der neuen Sendereihe „Spotlight“. In der Premierensendung wird es um die Hamburger Schule gehen.

“Nerdyness” muss man sich leisten können. Zumindest ist es sehr nachvollziehbar, dass die meisten Menschen verständnislos aus der Wäsche schauen, wenn Musikenthusiasten Bands als Post-Roxy-Music, späten Noise oder Cloud-Rap mit Vapor-Anleihen bezeichnen. Um diese und noch viele andere Wissenslücken zu füllen, gibt es ab jetzt monatlich das “Spotlight” auf uniFM. Ziel dieses Formats soll es sein, Pop-Phänomene, die teils bekannt und teils weniger bekannt sind vorzustellen. Von Klassikern wie der Hamburger Schule, über gegenwärtige Trends wie die Austro-Pop-Welle oder auch zukünftige Themen wie Cloud-Rap und Vaporwave – mit dem uniFM-Spotlight seid ihr immer rundum informiert.

 

 

Info:

Wann geht’s los?  Am 21.03. um 21 Uhr.

Wie viele Sendungen wird es geben? Geplant sind erst mal 10. Jeden dritten Dienstag im Monat um 21 Uhr

Mit wem geht es los? Den Auftakt macht die Sendung “Hamburger Schule”, darauf folgt eine Sondersendung zum Folk-Revival mit Studiogast Danny McClelland (Redensart)

Wo? Auf uniFM 88,4, bald auch zum Nachhören auf www.unicross.uni-freiburg.de

Foto: Marie Hopermann
Veröffentlicht am 20. März 2017

Empfohlene Artikel