Die symptothermale Methode

Die symptothermale Methode

Kein Bock mehr auf hormonelle Verhütung? Wie sicher sind sogenannte natürliche Verhütungsmethoden wie etwa die symptothermale Methode? Redaktionsmitglied Thomas hat sich mit der sympthothermalen Methode beschäftigt und erklärt im Video, warum er sie gut findet.

Quellen und weitere Infos

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat für alles rund um Verhütung, Schwangerschaft, Abtreibung etc. Infomaterial. Die Broschüre „Sichergehn – Verhütung für sie und ihn“ bietet eine ausführliche Übersicht über alle Verhütungsmethoden. Alle Infos gibt es unter www.bzga.de/infomaterialien/familienplanung/verhuetung/

Es gibt eine Vielzahl an Apps, um die symptothermale Methode zu benutzen. Einige sind aber nicht empfehlenswert, da sie nicht die Regeln der Methode anwenden. Für einen Überblick sorgt diese Studie: The Performance of Fertility Awareness-based Method Apps Marketed to Avoid Pregnancy (2016). Zur Studie gehts hier: www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27390383

Mehr zum Thema auf uniCROSS

Den Zyklus verstehen

V!

Gar nicht so einfach über eigentlich Alltägliches zu sprechen. uniCROSS hat sich die Tabus rund um weibliche Themen zum Anlass genommen, genauer hinzuschauen. In den kommenden Wochen rücken wir mit dem „V! Project“ die Vulva, die Menstruation und die Verhütung in den Mittelpunkt.

Alle bisher erschienenen Beiträge gibts hier: www.unicross.uni-freiburg.de/V!-Project

Foto: Thomas Hermanns
Veröffentlicht am 7. August 2019

Empfohlene Artikel