Inhalte

Aktuell

Seit 26. Oktober 2020 ist die neue Corona-Hotline des Studierendenwerks Freiburg-Schwarzwald (SWFR) freigeschaltet. Hier können sich Studierende telefonisch mit allen Fragen zur Corona-Situation beraten lassen. Die Hotline ist Montag bis Freitag von 11 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer 0761-2101-300 zu erreichen.

Wohnen

Fragen rund ums Thema Wohnen in Zeiten von Corona beantwortet das SWFR hier: www.swfr.de/wohnen/wohnen-in-zeiten-der-corona-pandemie.

Tipps und Tricks zur Wohnungssuche in Freiburg gibt es im uniCROSS-Beitrag Wo finde ich ein Zimmer.

Einen guten Überblick über die Freiburger Wohnheime bietet www.swfr.de/wohnheime.

Wem ein Studierendenwohnheim zu laut sein mag, kann sich unter www.swfr.de/zimmervermittlung nach privaten Zimmern erkundigen.

Außerdem fündig werden kann man immer am Mittwoch und am Samstag im Anzeigenblatt Zypresse www.zypresse.com und im donnerstäglichen Schnapp-Anzeiger der Badischen-Zeitung sowie auf dem Immobilienportal der Zeitung unter wohnverdient.de/immobilien/mieten/zimmer-wg.

Selbermacher*innen können im Internet unter www.wg-gesucht.de kostenlos eigene Gesuche eintragen und nach Angeboten stöbern.

„Wohnen für Hilfe“ vermittelt Wohnpartnerschaften zwischen Studierenden und Vermieter*innen die Unterstützung im Haushalt suchen. Für reduzierte Miete helfen Studierende im Haushalt, sei es bei Gartenarbeiten, beim Einkaufen oder den Hund ausführen. Mehr Infos gibt’s im uniCROSS-Beitrag Biete Zimmer suche Alltagshilfe und direkt beim Studierendenwerk: www.swfr.de/wohnen/wohnen-fuer-hilfe/wohnen-fuer-hilfe.

Aufgrund der Corona-Situation kann das SWFR keine Notunterkünfte anbieten, versucht aber Studierende nach Möglichkeit bei der Privatzimmersuche zu unterstützen, hier gibt’s alle Infos dazu und die Telefonnummer zur Anmeldung: www.swfr.de/wohnen/notunterkunft.

Essen

Aktuelle Infos des SWFR, auch zu Öffnungszeiten der Mensen, findet ihr hier: www.swfr.de/informationen-zum-coronavirus/. Im Moment sind die Mensen zwar geschlossen, in der Mensa Rempartstraße und im Institutsviertel gibt es aber seit dem 9.11.2020 zwischen 11.30 und 14 Uhr ein warmes Mittagessen zum Mitnehmen. Die Speisepläne findet ihr unter www.swfr.de/essen-trinken/speiseplaene/mensa-rempartstrasse und www.swfr.de/essen-trinken/speiseplaene/mensa-institutsviertel.

Eine weitere Möglichkeit für günstiges Mittagessen sind die Mittagstische verschiedener Restaurants. Bei vielen aktuell natürlich auch to go. Einen Überblick gibt es auf www.mittagstisch.fudder.de. Die Mittagskarte lässt sich auch per Newsletter abonnieren.

Wer sich lieber selbst an den Herd stellt kann mit ein bisschen Glück in den FairTeilern, zum Beispiel in der Händelstraße 20, der Thannhauser Straße 1 oder zwischen UB und KG1 im mobilen Fahrrad FairTeiler, kostenlose Lebensmittel bekommen. Beitrag zu den Lebensmittelretter*innen auf uniCROSS.

Freizeit

Uni

Irgendwas mit Medien machen? Kein Problem bei uniTV, uniFM oder uniONLINE kann jeder und jede journalistische Erfahrungen sammeln – egal ob Film, Radio oder Text. Hier erfahrt ihr, wie ihr mitmachen könnt. Treffen finden auch im Wintersemester nur online statt.

Lust auf Engagement? Studentische Gruppen, die sich mit den unterschiedlichsten Themen befassen, sind unter hochschulgruppen-freiburg.me aufgelistet. Wie ihr euch in den Studierendengruppen auch während Corona engagieren könnt erfahrt ihr hier .

Wer sich für Kurse, Vorträge und Konzerte an der Uni interessiert, wird bei www.studiumgenerale.uni-freiburg.de fündig.

Sport

Die Präsenzveranstaltungen des Allgemeinen Hochschulsports Freiburg (AHS)  können dieses Semester leider nicht stattfinden. Wer aber Lust auf Online-Fitness hat, kann sich hier für das Sommersemester 2021 anmelden: www.buchung.sport.uni-freiburg.de/angebote/aktueller_zeitraum/.

Der AHS hat auch ein Fitnessstudio. Im Fitness- und Gesundheitsstudio (FGZ) können Studierende und Angestellte der Uni in Nicht-Corona-Zeiten zu einem fairen Preis trainieren. Mehr im uniCROSS-Beitrag Trainieren mit Profis oder auf der Website des FGZ www.fgz.uni-freiburg.de.

Außerdem gibt es einige Schwimmbäder in der Stadt, die einen Besuch lohnen. Aktuell sind auch Hallenbäder aufgrund der Corona-Maßnahmen geschlossen.

Geld

Wenn das Geld knapp zu werden droht, bekommt ihr Infos zu finanzieller Unterstützung in Zeiten von Corona beim SWFR: www.swfr.de/geld/corona-nothilfe/.

Wer Hilfe rund um das Thema Finanzen braucht, dem wird beim Studierendenwerk geholfen. Die dortigen Beratungsstellen bieten Angebote zum Thema Bafög- und Finanzberatung an. Informationen dazu unter www.swfr.de/bafoeg und www.swfr.de/finanzielle-hilfen.

Auch der StuRa berät zu Themen wie Bafög, Studentenjobs und Studiengebühren – auch via Telefon und E-Mail: www.stura.uni-freiburg.de/service/beratungen.

Ständig knapp bei Kasse? Bei der Jobbörse Studijob werden aktuelle Nebenjobs vermittelt: www.swfr.de/jobvermittlung.

Ausflüge und Reisen

Mit dem Semesterticket fahren Studierende ein Semester lang für 89 Euro im gesamten Netz des RVF. Damit kommt man zum Beispiel zum Feldberg (wandern oder Ski fahren) oder Schluchsee. Es gilt für sämtliche Straßenbahnen, Busse und Züge. Das Ticket gibt es auch online zu kaufen: www.vag-onlineticket.de.

Wandern kann man nicht nur am Feldberg, sondern auch sonst überall in Freiburgs Umgebung. Wir haben 10 Wandertipps für euch zusammengestellt.

Bei den Lieblingsplätzen der Online-Redaktion findet ihr einige schöne Orte in Freiburg.

Toskana, Neuschwanstein oder doch lieber Straßburg? Das Studierendenwerk bietet mit Studitours mehrmals pro Semester Ausflüge und Kurztripps zu verschiedenen Orten in Deutschland, Frankreich oder Italien an. Im Moment sind alle Veranstaltungen gecancelt, aber unbedingt vormerken! Und falls ihr Mitglieder des Internationalen Clubs (IC) seid, dann bekommt ihr oft sogar noch eine Ermäßigung.

Mit dem internationalen Studierendenausweis erhaltet ihr eine Vielzahl an Ermäßigungen in Museen, Theatern und so weiter, sowie verbilligte Bahn- und Flugtickets in über 100 Ländern. Den Ausweis gibt’s beim Studierendenwerk im Infoladen für 15 Euro. Er ist ein Jahr lang gültig.

Und falls das Fernweh zu schlimm wird und euer Geldbeutel einfach keine Reise hergibt, dann könnt ihr immer noch bei einem der Kulturabende des Internationalen Clubs (IC) vorbeischauen. Ein Blick in das Programm lohnt sich auf jeden Fall. Es gibt auch online-Veranstaltungen.

Fahrrad

Wer noch kein Fahrrad hat, günstige Angebote finden sich bei www.ebay-kleinanzeigen.de/fahrraeder. Außerdem stehen auf dem Campus der Uni immer wieder Fahrräder, die verkauft werden.

Und wenn das günstige Fahrrad irgendwann einen Platten hat oder ein neues Licht braucht, gibt es die Fahrradwerkstatt des StuRa oder die Selbsthilfewerkstatt der Radgeber.

Ihr habt Besuch und braucht ein Leih-Fahrrad? Auch da kann euch der StuRa helfen (hier gibt’s außerdem eine Buttonmaschine, Biergarnituren und Musikanlagen zum Ausleihen).

Wenn das eigene Fahrrad noch nicht angeschafft ist oder zu weit weg steht, helfen die Frelo-Leihräder. Studierende der Uni und der Hochschule für Musik können die ersten 30 Minuten pro Ausleihe in Freiburg kostenlos fahren. Darüber hinaus fallen 0,50 Euro/30 min. und maximal 10 Euro/24h an. Einen Beitrag dazu findet ihr auf uniCROSS. Weitere Infos zu Leihstationen und zur Registrierung gibt’s hier: www.frelo-freiburg.de/de/.

Auslandssemester

Wenn ihr Lust habt während eures Studiums ein Semester im Ausland zu verbringen, habt ihr verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl:

Mit dem Erasmus+ Programm könnt ihr ein Semester an einer Universität in Europa in studieren. Welche Unis das sind, hängt von der jeweiligen Fakultät ab, an der ihr studiert. Auch Praktika im Ausland sind mit Erasmus möglich. Erste Infos und die Sprechstundenzeiten der Erasmus-Beratung findet ihr hier: www.studium.uni-freiburg.de/de/beratung/austausch/erasmus.

Falls ihr kein ganzes Semester wegwollt, aber trotzdem gerne mal Kurse an einer anderen Uni belegen möchtet, dann ist vielleicht Eucor etwas für euch. Eucor ist eine Partnerschaft von fünf Universitäten im Dreiländereck, dazu gehören Basel, Mulhouse, Freiburg, Strasbourg und Karlsruhe.

Studierende einer dieser Universitäten haben mit dem Eucor-Programm die Möglichkeit Veranstaltungen an einer der anderen Unis zu belegen. Wie das geht und wie ihr sogar einen Fahrtkostenzuschuss beantragen könnt, findet ihr auf der Website der Uni Freiburg.

Für selbstorganisierte Auslandsaufenthalte außerhalb von Europa gibt es die Möglichkeit über ein DAAD-Promos-Stipendium finanzielle Unterstützung zu bekommen.

Für Lehramtsstudierende gibt es zudem die Möglichkeit ihr Schulpraxissemester im Ausland zu absolvieren. Das geht zum Beispiel über den Pädagogischen Austauschdienst (PAD), der sogenannte Sprachassistentenstellen in Europa und Übersee vergibt. Das Zentrum für Lehrerbildung liefert euch ausführliche Informationen dazu.

Das International Office informiert über Auslandsaufenthalte und Auslandssemester: www.io.uni-freiburg.de.

Cafés

Wer erst einmal in den Uni-Alltag gestartet ist, wird bald feststellen: Kaffee hilft! Ein Glück habt ihr an der Uni gleich mehrere Möglichkeiten schnell und günstig Kaffee, Mate und Co. zu bekommen.

Die Uni-Cafés sind während der aktuellen Corona-Verordnungen geschlossen. Alle aktuellen Öffnungszeiten findet ihr hier in den aktuellen Hinweisen über SWFR-Einrichtungen: www.swfr.de/informationen-zum-coronavirus/.

Alle Cafés an der Uni Freiburg findet ihr im Überblick in unserem Café Guide: Kaffee, Tee oder Mate?

Und nun: Allen einen guten Semesterstart!